Brillante Erinnerung und Hommage an eine ganz besondere Liebe

Roland Rauschmayer und der ehemalige Frontsänger der Flippers Olaf Malolepski verbindet nicht nur eine langjährige Freundschaft – Olaf hatte 1968 seinen ersten Anzug in Rolands Men Shop gekauft – sondern auch die Leidenschaft zu Tieren.
So zögerte Roland Rauschmayer nicht, als die Tochter seines Freundes, Sängerin Pia Malo, mit einem ganz besonderen Wunsch zu ihm nach Pforzheim kam.

Pia Malo hegte schon früh die Leidenschaft zu Pferden und ritt mit nur 18 Jahren im baden-württembergischen Kader, wo sie als eine Top-Sportlerin Erfolge in den Landesmeisterschaften mit ihrem Pferd Angelo feierte. Nur drei Jahre verband das junge Talent und ihr Pferd eine innige Freundschaft und ganz besondere Liebe. Durch ihr Studium in Heidelberg wurde sie gezwungen den Reitsport aufzugeben und Angelo wurde von seinem Besitzer verkauft. Pia versprach ihrem Herzenspferd ihn eines Tages nach Hause zu holen. Doch das Pferd wurde weiterverkauft. Sie recherchierte und fand eine Spur, die sie in die USA führte. 6 Jahre lang postete sie in allen amerikanischen Pferdeforen Fotos von Angelo. Durch einige glückliche Fügungen fand sie Angelo dann endlich wieder. Da er weitere 3 Jahre später in einer schlechten Verfassung durch zahlreiche Wechsel von Vorbesitzern war, verstand Pia es als selbstverständlich ihr Pferd persönlich nach Hause zu bringen und es wieder aufzupeppen. So verbrachte sie den größten Teil der Reise per Luftfracht nach Deutschland gemeinsam mit ihrem Pferd in der Box. Zurück in ihrer Heimat Bretten (bei Karlsruhe) angekommen, blühte der Wallach unter der liebevollen Aufsicht und Fürsorge seiner ersten Liebe auf, doch starb nur Monate nach seiner Rückkehr an den Strapazen der vergangenen Jahre und Altersschwäche.

Um ihre erste Liebe in ganz besonderer Erinnerung zu halten, ließ Pia Angelo würdevoll in Holland einäschern und aus 300g Asche, einer Haarsträhne von Ihrer Mutter, ihrem Vater und ihrem Hund entstand in einem aufwendigen und außergewöhnlichen Verfahren ein blau schimmernder Diamant.

Als Pia den Diamanten in der Hand hielt war es selbstverständlich, dass Roland Rauschmayer in seiner Pforzheimer Trauringmanufaktur den passenden Ring fertigen wird.

„Als Olaf mich fragte, einen Ring für seine Tochter zu fertigen, war es für mich als ehemaligen Reiter und Tierliebhaber eine Freude diesen besonderen Ring fertigen zu dürfen. Ich finde das eine ganz besondere, rührende und einmalige Geschichte, die ich unbedingt teilen möchte“, so Roland Rauschmayer.

Entstanden ist ein Solitaire-Ring in Weißgold mit einem 0,6 Karat großen, blau schimmernden Diamant. Pia wird den Ring vorerst jedoch nicht tragen, zumindest so lange nicht, bis ihr zukünftiger Verlobter ihr einen Heiratsantrag macht. Sie überreichte den Ring bei ihrem Besuch in Pforzheim ihrem Vater, damit der diesen in Verwahrung nehmen kann. Ihr zukünftiger Verlobter muss so zuerst bei ihrem Vater vorsprechen und erhält als Segen den symbolträchtigen Ring als Zeichen für ewige Liebe.

Unser Tipp: Finden Sie Ihren Solitaire-Ring oder Trauring durch eine Suchanfrage bei “James” von uhren-schmuckagent.de – kostenlos und unverbindlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.