Märchenhafte Trauung im Regen

Advertisements

Seit Monaten wurde alles vorbereitet, geplant, ausgefeilt. Ideen gefasst, Wünsche umgesetzt, Unmögliches verworfen, Alternativen gefunden. Der Ort der Trauung? Ein kleiner romantischer Garten mit familiärer Atmosphäre. Einladungskarten wurden geschrieben, an all die Menschen, die mit dem glücklichen Paar feiern wollen.

Eine Hochzeit wie aus dem Bilderbuch, wie es sich jedes kleine Mädchen vorstellt, wenn es die Märchen der Gebrüder Grimm liest oder Disney´s Prinzessinnen im Fernsehen bewundert. Die Braut in einem Traum aus weiß, mit wundervollem Haar und dem schönsten Accessoire – einem strahlenden Lächeln im Gesicht. Der Bräutigam wartet vor dem kleinen Altar, geschmückt mit Blumengestecken und Bändern aus zartem rosa.

Leise Musik setzt ein, die Braut an der Hand des stolzen Vaters, der Bräutigam angespannt wartend. Und plötzlich erstarrt die Menge: ein vorsichtiges Tröpfeln. Innerhalb weniger Sekunden schaukelt es sich zu einem Platzregen hoch, strömende Regengüsse aus tiefhängenden Wolken – der Alptraum jeder Braut. Die schönen und vornehmen Kleider der Hochzeitsgäste vom Regen getränkt, die Haare in platten Wellen, die Blumengestecke abgeknickt, die Hochzeitsfotos in dunklem Licht. Der Tag, der im hellsten Licht erstrahlen sollte, wird nun von den harten Regentropfen verwischt.

Die Hochzeitsgäste versuchen sich unterzustellen, sich unter einem nahen Baum vor dem Regen zu schützen. Gebannt sehen sie auf die Braut, die Mutter schlägt sich sorgenvoll die Hand vor den Mund. Der Vater blickt von der Seite auf seine Tochter in dem atemberaubenden weißen Kleid, sieht sie fragend an. Im Hintergrund läuft noch immer leise das ausgewählte Lied des Brautpaars, „Love is all around“ – ironischerweise von der Band „WetWetWet“…

Und plötzlich lächelt die Braut. Das strahlende Lachen aus dem Bilderbuch, welches dort für die glücklichen Prinzessinnen reserviert ist. Die, die bei strahlendem Sonnenschein ihre perfekte Hochzeit feiern.

Doch die Braut in unserem Märchen zieht ihre hohen Schuhe aus, nach denen sie monatelang in Abermillionen Geschäften gesucht hatte. Dann schreitet sie langsam im Takt der Musik zu dem Altar mit den umgeknickten Blumen und den sich langsam lösenden rosa Bändern. Ein triefender Bräutigam lächelt sie schief von der Seite an, als sie den Pfarrer mit dem übergroßen Regenschirm bittet die Trauung fortzusetzen.

Es braucht nicht viel Vorstellungskraft, um zu begreifen, dass an diesem Tag wohl das perfekte Hochzeitsfoto für das glückliche Paar entstand – in strömendem Regen und leicht verwischt.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.