Weißgold-Trauringe

Advertisements

Eheringe aus Weißgold, verführerisch schön!

Der wohl schönste Tag im Leben eines Paares ist die Hochzeit. Diese muss gebührend gefeiert werden. Neben zahlreichen Bräuchen und Utensilien sind die Trauringe und Eheringe dabei von größter Wichtigkeit und wollen mit Sorgfalt ausgesucht werden. Als Symbol der Partnerschaft und der Verbundenheit sollen sie das ganze Eheleben begleiten.

Das klassische Material für Eheringe ist Gelbgold. Immer mehr Paare greifen allerdings auf die modernere und nicht weniger schöne Variante in Weißgold zurück. Natürlich gibt es kein weißes Gold. Weißgold-Eheringe bestehen meist aus einer Legierung von Gelbgold, Silber, Kupfer und Palladium. Diese Legierung ist allerdings nicht standardisiert, so dass auch Zink, Nickel und Mangan als Legierungspartner des Goldes vorkommen können. Im frühen 20. Jahrhundert diente das Weißgold als Platinersatz und wurde zu diesem Zweck entwickelt. Hier wurde häufig Nickel beigemischt, welches leicht allergische Reaktionen hervorrufen kann und daher heute kaum noch verwendet wird. Alle Legierungen haben unterschiedliche Eigenschaften und können in der Farbe und der Haltbarkeit geringfügig voneinander abweichen. Die Zusatzmetalle entfärben allesamt das Gelbgold und führen dazu, dass es eine silbrige Farbe erhält, die jedoch in dieser Form zunehmend als Graugold bezeichnet wird. Um ein wirklich weißes Gold zu erhalten, werden die Eheringe gerne mit einer Schicht Rhodium, einem Platin-Nebenmetall, überzogen. Sie sind dadurch noch resistenter gegen Kratzer. Nutzt sich diese Rhodinierung allerdings mit der Zeit ab, kommt das ursprüngliche Graugold zum Vorschein und es entstehen unschöne Unregelmäßigkeiten, die mit einer erneuten Rhodinierung jedoch behoben werden können.

Neben Trauringen aus anderen kühlen Metallen wie beispielsweise Platin, Silber oder Titan bieten Ringe aus Weißgold einen anderen Glanz und vermitteln ihrem Träger immer noch das Gefühl, ein wertvolles, klassisches Edelmetall am Finger zu tragen. Beliebt sind Eheringe aus Weißgold zudem wegen ihrer besonderen Farbe, die gerade zu hellen, blonden Hauttypen besser harmoniert als das oft leicht rötliche Gelbgold. Eheringe sind wegen Ihrer langen, meist dauerhaften Tragezeit größter Beanspruchung ausgesetzt und müssen einiges aushalten. Hier kommt den Ringen aus Weißgold ihre Legierung zugute, die sie widerstandsfähiger werden lässt. Ein zusätzlicher Vorteil von Trauringen aus Weißgold besteht darin, dass sie nicht anlaufen wie zum Beispiel Ringe aus Silber. Zudem lässt sich Weißgold sehr gut verarbeiten. So ist es kein Problem eine nachträgliche Gravur einzuarbeiten oder einen Ring mit Brillanten oder anderen Edelsteinen zu versehen, so dass er eine individuelle Note erhält. Sollte der Ehering zu klein werden oder Schadstellen aufweisen, kann er leicht geweitet oder nachgebessert werden.

Sicherlich fällt bei dem großen Angebot die Wahl der Trauringe nicht gerade leicht. Wer sich aber für Weißgold-Trauringe entscheidet, wird aufgrund der Vielfältigkeit sowie der Wertigkeit dieser Schmuckstücke nicht enttäuscht werden.

TRAURINGE UND EHERINGE AUS GOLD – WEISSGOLD

Selbst wenn man sich seine Eheringe nicht massfertigen lassen möchte, ist die Auswahl an schönen Schmuckstücken immer noch riesengroß. Wer keinen klassischen Trauring aus Gelbgold oder Platin tragen möchte, der sollte sich zum Beispiel das Material Weißgold einmal näher ansehen. Zur Herstellung von Weißgold wird feines Gelbgold mit Silber, Kupfer und Palladium legiert. Diese Metalle entziehen dem Gold die Farbe und färben es mehr oder weniger weiß ein. Wir verwenden bei Weißgold einen hohen Palladiumanteil. Palladium gehört zur Platin-Metallgruppe und ist ein seltenes Edelmetall, was für eine Farbbeständigkeit sorgt.

Ein Trauring ist stärkerer Beanspruchung ausgesetzt, als andere Schmuckstücke, da er eigentlich selten abgenommen wird und ständig am Finger bleibt. Neben der schönen silbrig-weiss schimmernden Farbe bieten aber auch die Eigenschaften des Materials Weißgold viele Vorteile. Trauringe dieser Art können schnell geweitet und ausgebessert werden, da das Material sehr weich ist. Möchte man seine Weißgold-Trauringe ganz für sich persönlich kennzeichnen, so kann diese Eheringe natürlich mit einer Gravur versehen werden. Weiters ist es auch möglich, zwei verschiedene Ringe für die beiden Ehepartner zu bestellen. Der Trauring für die Dame könnte zum Beispiel einen kleinen Edelstein (Brillant oder Farbstein) in das Weißgold eingearbeitet haben.
GOLDVORKOMMEN

In Afrika kommen die 14 wichtigsten Minerale im Überfluss vor; diese Vorkommen sind von weltweiter Bedeutung. Mit einem globalen Anteil von 40% befinden sich die afrikanischen Goldreserven auf Platz eins. Die Goldvorkommen sind über ganz Afrika verteilt, hauptsächlich kommt Gold in Südafrika, in Zimbabwe, in Ghana und im Kongo vor. Weitere Länder mit Goldvorkommen sind Mali, Tansania, Guinea, Burkina Faso, die Elfenbeinküste, Äthiopien, Gabun, die Zentralafrikanische Republik, Niger, Kenia, Eritrea und Madagaskar.

Amerika ist reich an Goldvorkommen: Nach Angaben der United States Geological Survey (USGS), dem US amerikanischen Bodengutachten von 2007, liegen die weltweiten Goldreserven bei etwa 47.000 Tonnen und die Mindestreservebasis bei rund 100.000 Tonnen. Die USA, der größte Goldproduzent in Amerika, hält 6,38% der weltweiten Goldvorräte, Kanada, Brasilien und Chile 4,26%, Mexiko und Peru 2,98%. Darüber hinaus verfügt Kanada über 5,5%, Brasilien über 4,2%, Chile sowie Mexiko über 3.4% und Peru über 2.3% der globalen Mindestreservebasis. 2006 wurden 33% der weltweit geförderten Menge an Gold in Amerika gewonnen (Latein-Amerika 12%, USA 14%, Kanada 7%); 28% entfielen auf Afrika (alleine 22% auf Südafrika), 29% entfielen auf den Asien-Pazifik-Raum (Australien 13%, China 7%). Quelle: Pressemeldung von Markt-Studie.de

Advertisements