Wissenswertes zu Eheringen und Trauringen

Advertisements

Gerstner Trauringe

Trauringe und Partnerringe sind Ritualringe, die während der Hochzeit geweiht und angesteckt werden. Der Trauring besteht meist aus Edelmetallen wie Platin, Gelbgold, Weißgold, Roségold, Silber und u.a. auch aus Edelstahl. Er symbolisiert durch seine Kreisform beständige Liebe. Eheleute tragen Trauringe, um die eheliche Verpflichtung zur Treue anzuzeigen.

Die europäische Gewohnheit, des Tragens solch eines Trauringes, hat sich weit über Europa hinaus verbreitet. Trauringe können aus verschiedenen Materialien bestehen, feste Regeln für das Aussehen und die Beschaffenheit von Trauringen gibt es aber nicht. Eheringe und Trauringe werden traditionell eher beim Juwelier gekauft, sind aber auch durch den sogenannten Trauringkonfigurator online zu designen und zu bestellen.

Um Beständigkeit und Unvergänglichkeit zu symbolisieren werden in der Verarbeitung gerne anlaufsichere und strapazierfähige Metalle, wie Gold (in den Legierungen Gelbgold, Weißgold, Rotgold), Platin und auch Titan genommen, sowie harte Edelsteine, wie Diamanten, Brillanten und Saphire. Eheringe, Partnerringe und Trauringe werden ca. 4 Wochen vor dem Hochzeitstermin gekauft, meist wird auf der Innenseite zur Erinnerung an die Hochzeit das Datum, der Namen des Partners oder einem Symbolspruch eingraviert. Das Gravieren hat eine alte Tradition. Funde antiken Schmuckes zeigen Ringe mit Gravuren wie „Du hast meine Liebe“, „Du hast mein Herz“.

Die Hochzeit ist eine Zweiring-Zeremonie. Der Priester segnet die Trauringe – Eheringe, der Bräutigam steckt einen davon auf den Ringfinger der linken Hand der Braut und umgekehrt. In der westeuropäischen Hochzeitszeremonie hat der Trauzeuge eine traditionelle Aufgabe, er verwahrt die Trauringe, bezahlt sie auch meist und überreicht die Trauringe und Eheringe vor der Segnung dem Priester als Symbol des Gebens und des Empfangens während der traditionellen Verbindungszeremonie. Bei weniger traditionsbewussten Hochzeiten werden die Trauringe und Eheringe auch oft von einem Kind aus der Verwandtschaft auf einem Kissen dargereicht. In einigen europäischen Ländern ist der Trauring und Ehering derselbe, wie der Verlobungsring und ändert seinen Status durch einen Wechsel auf die andere Hand.

In einigen Ländern wird der Ehering, der Trauring, auf der linken Hand, am linken Ringfinger, getragen. Diese Wahl des Fingers bezieht sich auf die griechische und römische Tradition, den Ring auf der Vena amoris oder „der Ader der Liebe“ zu tragen. Man sagt, diese Ader führt direkt zum Herzen und das Ringgold beeinflusst über sie die Liebesfähigkeit der Paare. In anderen Ländern wie Kolumbien, Deutschland, Griechenland, Norwegen, Peru, Polen, Russland, Serbien, Spanien, Ukraine und Venezuela jedoch wird der Ehering und Trauring auf der rechten Hand getragen. In den Niederlanden tragen katholische Leute den Ehering links, alle anderen rechts. In Österreich tragen katholische Paare den Ehering und Trauring auf dem rechten Ringfinger. In Belgien hängt die Wahl der Hand von der Region des Landes ab. Orthodoxe Griechische Christen tragen den Ehering auf der rechten Hand, in Übereinstimmung mit griechischer Tradition.
Tipp: Schmuck und Accessoires

 

TRAURINGE – EINE ZEITLOSE MOMENTAUFNAHME IN PERFEKTION

An erster Stelle sollte die Auswahl des Materials stehen. Eheringe und Trauringe erhalten Sie in Silber, Edelstahl, Gold oder Platin. Und es empfiehlt sich, gerade bei Trauringen auf eine „Discounter-Mentalität“ zu verzichten und sich für eine professionelle Beratung zu einem Ehering bei Ihrem Juwelier zu entscheiden. So können Sie sicher sein, dass Sie ein Quaitätsprodukt erstehen, dass auch über Jahrzehnte die Form wahrt. Schließlich ist die Hochzeit ja der einzigartige Moment im Leben, an den man durch die Trauringe noch Jahre später erinnert werden möchte – ein Blick genügt, schon sind die Erinnerungen zurück. Was haben Sie davon, wenn Ihr Ehering bereits nach kürzester Zeit Verfärbungen zeigt oder Verformungen aufweist aufgrund der Tatsache, dass die Verarbeitung von minderer Qualität ist? Gerade bei der Auswahl sollte deshalb viel Sorgfalt auf die Qualität gelegt werden. Ein Ehering wird über die Jahre aufgeladen mit Bedeutung und so zu einem Symbol innigster Zuneigung, Liebe und Nähe. Gerade deshalb sollte er dem Zahn der Zeit standhalten und auch nach Jahrzehnten noch zeitlose Eleganz und Stilbewußtsein zum Ausdruck bringen. So bewahrt er die Erinnerung an Ihre Hochzeit für immer. Dies gelingt jedoch nur, wenn Ihre Trauringe unter höchsten Qualitätsmaßstäben gefertigt werden.

HOCHZEIT UND DAZU DIE PASSENDEN EHERINGE

Doch das ist längst noch nicht alles, was das Brautpaar erledigen muss, schließlich muss die Kleidung für die Hochzeit genauso ausgesucht werden. Hierfür gibt es zahlreiche Brautmodenausstatter, bei denen man das perfekte Brautkleid und den Anzug oder Smoking finden wird. In der Partnerschaft geht der Geschmack über die Verlobungsringe oder Trauringe manchmal etwas auseinander, doch sollte sich das Paar vor der Hochzeit, zwecks der Eheringe, einigen. Die Entscheidung fällt vielen Paaren doch recht schwer, denn die Auswahl der Ringe, insbesondere der Eheringe und Verlobungsringe, ist immens groß. Die Trauringe gibt es in Gold, Platin und vielen anderen Ausführungen. In der Partnerschaft hat man sich schon Verlobungsringe gekauft, die vielleicht mit einem kleinen Diamanten besetzt sind, doch die Trauringe sollen zur Hochzeit das absolute Highlight sein. Die Eheringe kann man sich einzeln anfertigen lassen, mit einer Gravur, beispielsweise mit dem Namen des Partners und dem Tag der Hochzeit, so kann auch der zukünftige Ehemann den Tag nicht vergessen. Die Angebotspalette zur Hochzeit, für Trauringe und Eheringe, reicht von traditionell hochwertigen Stücken bis zu den neuesten Trends. Im Juweliergeschäft erhält man eine fachgerechte und individuelle Beratung über die Ringe, doch genauso findet man im Internet namhafte Juweliere, die für die Hochzeit Trauringe und Eheringe anbieten. Hier sind die Preise sogar noch etwas günstiger als bei einem Juwelier vor Ort, denn bei einem Online Shop fallen keine zusätzlichen Ladenmieten an, sodass sich dies wiederum auf die Preise niederschlägt. Die Ringe sind ein Symbol für Liebe, Zuneigung und Wertschätzung, deshalb sollte man sie mit besonderem Augenmerk aussuchen. Dabei ist es egal für welchen Anlass sie bestimmt sind, für eine Verlobung oder Hochzeit, die Ringe stellen die Verbundenheit dar. Durch eine professionelle Beratung wird man die richtigen Trauringe finden und lange Freude an ihnen haben. Hochwertige, exklusive Eheringe mit Brillanten besetzt, wirken sehr schön an der Hand der Braut. Die Eheringe und die Trauringe sollen zur Hochzeit das Symbol für ewige Treue und Liebe darstellen. Genauso geben sich die Paare gegenseitig ein Versprechen, das durch die Ringe besiegelt wird. Die Partnerschaft in der Ehe wird auf viele Proben gestellt, doch sieht sich das Paar die Eheringe an, so kommen auch wieder die Erinnerungen an die Hochzeit und das gegenseitige Versprechen.

TRAURINGE BEGEHRT WIE NIE ZUVOR

Die Zeiten, in denen die Auswahl an Trauringen beim Juwelier sehr begrenzt war und diese unbedingt rund und aus Gold sein mussten, sind vorbei. Der Markt hat eine rasante Entwicklung in Deutschland durchgemacht und Trauringe sind mittlerweile zu einer bestimmenden Größe im Schmucksegment geworden. Ein Grund dafür ist die Bereitschaft von Ehepaaren, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht an den Hochzeitsvorbereitungen zu sparen. Ein anderer ist die zunehmende Möglichkeit für Verbraucher, den Ehering aus einer nahezu unendlichen Auswahl an Designs und Materialien individuell anfertigen zu lassen. Die Kunden reden also immer öfter mit, wenn es sich um die Gestaltung des Eherings handelt und sorgen dafür, dass die Grenze zwischen Trau- und Schmuckring immer mehr verschwindet. Weg vom kühlen Design – hin zu warmen Farben und lebendigen Formen Ob klassisch oder modern, Trauringe symbolisieren die Partnerschaft und variieren somit von Paar zu Paar. Einige Trends sind jedoch für die gesamte Branche zu beobachten: „Die Entwicklung hin zu breiten Ringen ist gebrochen. Die neuen Designs werden schmaler und femininer“, so Sandro Erl, CEO von Furrer Jacot. Insgesamt sind die Ringe nicht mehr so kühl und bekommen immer mehr organische Formen. Doch nicht nur bei der Formgestaltung gibt es Neuheiten. „Ein eindeutiger Trend geht Richtung Zweifarbigkeit. Paare kombinieren immer mehr. Am meisten weißes Platin mit Rosé-Gold“, erklärt Maximilian Dieterle, Juwelier aus Regensburg. In der Tat ist weißes Platin immer noch das beliebteste Material. „Stark im Kommen sind auch prägnante Oberflächenstrukturen. Der Ring kann so einer bestimmten Tierhaut nachempfunden werden, wie zum Beispiel Tiger-Muster.“ Kunden sprechen bei der Gestaltung immer mehr mit Das Zauberwort für Trauringe lautet „Individualisierung“: Hersteller gehen gezielt auf besondere Wünsche der Kunden ein und bieten Konfiguratoren an, mit denen sich die zukünftigen Brautpaare schon vorab im Internet einen ersten Entwurf selbst zusammenstellen können. „Die Kunden haben dadurch schon genaue Vorstellungen, was sie möchten. Mit Konfiguratoren lassen sich die meisten Grundfragen wie Form, Farbe und Material klären“, so Dieterle. Mit dem Ausdruck geht man dann zum Juwelier und der gibt noch letzte Ratschläge und hilft bei der finalen Entscheidung. „Vor allem junge Leute finden diese Art der Ideenbeschaffung im Internet sehr ansprechend.“ Die große Bandbreite an Materialien und Formen lässt mittlerweile keine Wünsche mehr offen. So sind auch ausgefallene Trends entstanden, wie z.B. die Gestaltung eines Rings aus dem Knochen des Partners, der mithilfe der DNS gezüchtet wird. Oder die Herstellung eines synthetischen Diamanten aus den Haaren des Geliebten. Die Technik macht es möglich. Ähnliche Erfahrungen hat auch Marion Knorr, Designerin der „Wilden Ehe Ringe“, gemacht: „Personalisierung gewinnt auch immer mehr an Bedeutung. Paare verlangen immer mehr individuelle Ringe und keine Massenware“, so Knorr. Ihre Kollektion enthält Trauringe, die mit Struktur und Form spielen. Dabei steckt hinter jedem Ringpaar eine kleine Geschichte, die eine Beziehung symbolisiert. Mit solch innovativen Stücken wird der Kunde emotional angesprochen: „Ehepaare möchten individuelle Haptik und Design. Der Trauring ist kein bloßes Ritual mehr, es steckt mehr dahinter.“ inhorgenta richtet Augenmerk auf Trauringe Das Segment der Trauringe wächst also stetig. Daneben schwappt der Trend aus den USA, zwei Ringe zu kombinieren, nach Deutschland über. Somit steigt auch hierzulande die Nachfrage nach Verlobungsringen stetig an. Die kommende inhorgenta wird mit Ihrem umfangreichen Angebot der Entwicklung im Verlobungs- und Trauringbereich Rechnung tragen. „Auf der inhorgenta werden die neuesten Trends im Bereich Trauringe einmal mehr im Mittelpunkt stehen“ erklärt Armin Wittmann, Projektleiter der inhorgenta. „Die Fachbesucher erhalten einen optimalen Überblick über das aktuelle Angebot. (Quelle: Inhorgenta München)

BILD UND QUELLENANGABE

Header: http://pixabay.com/
Platinring „Sieben Ringe“, Pt 950, mit insgesamt 41 Brillanten besetzt (zus. 0,41 ct.). August Gerstner, Pforzheim. Platin Gilde International und Inhorgenta München.
Advertisements